How to kill your OC

Ihr Lieben, dieses Thema reizt mich schon sehr lange. Ich schreibe Geschichten seit ich denken kann, bin von jemanden, der mit Minigeschichten zu Kinderbüchern, die er selbst gelesen hat angefangen hat, über Fanfictions und freie Arbeiten zu einer mehr oder weniger fähigen Autorin geworden, die inzwischen sogar ein bisschen Geld mit dem verdient, was sie schreibt.

Eine Frage, die ich mir allerdings immer wieder stelle und gestellt habe ist, wie bringe ich meine eigene Charaktere um? – Ich kann es nämlich nicht.

Charaktere in meinen Geschichten sterben zu lassen, ist furchtbar. Es fällt mir schon bei Poetry oder Kurzgeschichten schwer, wo ich eigentlich gar keinen Bezug zu den Charakteren habe, die dort agieren, aber wenn es an meine richtigen Romane geht, dann bringt mich das regelmäßig an meine Grenzen. Ich habe im Laufe meines „Autoren- Lebens“ viele Grenzen überwundern. Ich kann aus männlicher und weiblicher Sicht schreiben, ich finde einen (leicht sadistischen) Gefallen daran, Charaktere, auch solche die ich liebe, körperlich und mental zu quälen, ich kann Sex- Szenen schreiben, Gewalt, Liebe, Freundschaft, aber ich kann sie nicht umbringen.
In den meisten meiner Bücher stirbt jemand, oder ist jemand gestorben. Das ist okay, das kann ich schreiben, denn das sind dann meistens Nebencharaktere, die als Tote eine Rolle in der Story spielen, oder die jetzt eben nicht meine Hauptpersonen waren. Selbst Nebenfiguren umbringen fällt mir schon sehr schwer.

Ich bewundere Autoren wie J.K. Rowling zutiefst, die ihre Hauptfiguren umbringen können, auch wenn selbst Rowling ihr Goldenes Trio hat leben lassen. Ich hätte Sirius, Dobby oder Fred nicht umbringen können, obwohl ich nicht einmal selbst die Autorin bin.

Im Prinzip ist es doch Mord, oder nicht? Jemanden umzubringen, den man liebt, wie soll das funktionieren? Diejenigen unter euch, die selber schreiben, werden verstehen, was ich meine. Man liebt seine Figuren, auch die Nebenfiguren (die manchmal noch mehr als die eigentlichen Hauptcharaktere) sie sind wie Kinder, sie sind real und sie umzubringen würde unheimlich wehtun. Wenn ich mich an meinen letzten Roman erinnere, den ich geschrieben haben und an meine vier Hauptpersonen, dann könnte ich mir bei den beiden Mädchen vorstellen, sie irgendwie sterben zu lassen, selbst wenn das unheimlich schwer sein würde, meine beiden Jungs sind unmöglich. Ich könnte es einfach nicht.

Ich schreibe Geschichten, Romane und Texte, deren Inhalt es nicht zwangsläufig verlangt, jemanden umzubringen. Ich bin eher im Young Adult Romance Bereich angesiedelt, momentan unternehme ich allerdings einen Ausflug in den Fantasybereich. Ich finde wo Krieg, Verderben, Mord, Hass und Gewalt herrscht, da ist es einfach nicht realistisch, dass alle Personen, die eine Rolle spielen überleben, denn das tun sie auch in der Realität nicht.
Aber wie bringt man die dann um?

Ihr merkt schon, ich kenne keine Antwort auf die Frage. Ich glaube, es hat etwas mit der mentalen Verbundenheit zu den Figuren und der Fähigkeit, sich von ihnen zu lösen zu tun. Sie als Figuren auf einem Schachbrett zu betrachten, ganz nüchtern und analytisch, bei denen eben welche zerstört werden müssen, damit man am Ende gewinnt, ist vielleicht eine Lösung.
Aber ich bin nicht nüchtern und analytisch. Kann man als Autor, der so viel Empathie und Kreativität in sich trägt, überhaupt so reserviert sein?
Ich habe keine Ahnung, ich suche die Antwort auf diese Frage schon so lange, aber bisher habe ich sie nicht gefunden.

Vermutlich bin ich nicht der Typ dazu, denn ich komme nie darüber hinweg, wenn Charaktere, die ich lieben sterbe. Ich habe Merlin- Die neuen Abenteuer nie wieder geschaut, weil ich wusste, dass Arthur, den ich so geliebt habe, am Ende umkommt, ich habe Sirius Tod nur ein einziges Mal gesehen und gelesen, weil ich es einfach nicht auf die Reihe bekomme.
Vermutlich bin ich einfach nicht für Charaktere umbringen gemacht.

Wie macht ihr das, wenn ihr Charaktere aus eurer eigenen Feder umbringt? Oder seid ihr wie ich und lasst es einfach? 😀

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „How to kill your OC

  1. Das ist ja mal echt eine geniale Idee für einen Beitrag <3. Und sehr hilfreich. Ich habe einen Faible dafür meine eigenen Charas umzubringen (so komisch das jetzt auch klingt XD…) . Aber ich mag es wenn die Charaktere im Game of Thrones Style alle nacheinander sterben und der Leser total verzweifelt, sich kaum noch traut weiter zu lesen, aus Angst, das ein weiterer Hauptcharakter stirbt. Das mag ich irgendwie. Dieses mitfiebern. Auch wenn es als Autor immer grausam ist, einen Charakter gehen zu lassen…

    Liken

  2. Pingback: Mos Zeilenherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s